Rapport über Fotos von Rapports

……..und dann hatte ich ja versprochen, Rapport zu erstatten über meinen VHS-Kurs zum Thema „Elemente der Bildgestaltung in der Fotografie“. Eine der ersten Aufgaben, die wir bekamen, war zum Gestaltungsmittel Rapport.

Da nun dieser Begriff in drei Zeilen zwei Mal, in jeweils anderer Bedeutung ( ein Teekesselchen demnach) auftaucht, hier der Verweis auf  http://de.wikipedia.org/wiki/Rapport , um die Begriffe zu klären. In dem Zusammenhang mit der Bildgestaltung trifft allerdings mehr die Bezeichnung Muster zu, wie er ebenfalls bei Wikipedia beschrieben ist und beispielhaft als Fischgrätmuster oder Pepita gezeigt wird: http://de.wikipedia.org/wiki/Muster_%28Textil%29 . Hier wird auch die Definition gegeben, nach der wir uns auf die Suche nach Motiven begeben, nach dem „sich wiederholenden flächenfüllenden Element“.

Die Aufgabe lautete – verkürzt dargestellt – Rapports allerorts zu suchen und zu fotografieren.

IMG_0345

Zuerst suchte ich in meinem Archiv und – siehe da – ich wurde fündig. Ein Blech, irgendwo in der U-Bahnstation an Berlins Potsdamer Platz aufgenommen, des weiteren ein Foto von der Bingener Landesgartenschau, das ich als Anregung für die Gestaltung einer Mauer auf unserer Terrasse mitgenommen hatte – ein Rapport mit einem Hauptmotiv-.

IMG_0591_Rapport

Schließlich nahm ich den Fotoapparat,  ging raus in die Frankfurter Bürostadt und ließ mich erschlagen von den Rapporten der Hochhausfassaden. Einen Ausschnitt der Fassade der Blue Towers, in denen die IG Metall residiert, habe ich dabei im Bild festgehalten.

IMG_1596_BLUE

Ich bin gespannt, was meine KursgenosssenInnen an Bildern mitbringen und wie der Kursleiter unsere „Werke“ einschätzt.

Einen Ausschnitt aus einem Lüftungsschlitz eines Autos möchte ich dann aber auch zeigen:

Fortsetzung möglich.

Advertisements

4 Kommentare on “Rapport über Fotos von Rapports”

  1. karu02 sagt:

    Ja, bitte fortsetzen, ich bin sehr interessiert. Ich wusste gar nicht, dass meine Sammlung „Strukturen“ in Wirklichkeit eine Rapport-Sammlung ist. Nett, einfach mitlernen zu dürfen.

  2. vilmoskörte sagt:

    Den Begriff Rapport kenne ich eigentlich nur aus dem Gardinenfachgeschäft (ich kaufe sonst keine Stoffe). Dein Metallgitter aus der U-Bahn sieht übrigens eher so aus wie eine Parmesanreibe oder ein Gurkenhobel. Ich bin neugierig, was noch so kommt.

  3. philipp1112 sagt:

    Rapport war für mich bis vor Kurzem die Höhe des Musters auf Tapeten, Kenntnis rührte her aus einer Zeit als die Tapeten noch Muster hatten und nicht alles Rauhfasertapete war.
    Gerade letzte Woche haben wir mal wieder tapeziert – und wie es der Zufall so will, eine Tapete mit Muster und einem Rapport von 63 cm.

    Rapport bei Tapeten gut beschrieben hier: http://www.baumarkt.de/lexikon/Tapeten-Rapport.htm

  4. […] Rapport über Fotos von Rapports […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s