Ich war Grace Kelly

Juli 1956. Kinderheim des Bundesbahnsozialwerkes in Wyk auf Föhr. Bunter Abend mit Aufführungen der kindlichen Kurenden. Programmpunkt „Fox tönende Wochenschau“. Es wird die Traumhochzeit des Jahres gezeigt. Die Trauung von Fürst Rainier von Monaco und der hübschen Filmschauspielerin Grace Kelly.

Ich war Grace Kelly!

Ein knapp 10 jähriger unterernährter zarter Knabe im weißen Kleid mit Schleier und Schleppe – und vermutlich hochrotem Kopf. Ich hatte diesen Auftritt nahezu 55 Jahre verdrängt.

Es war die wohl die Situation, die ich als die peinlichste in meinem Leben erlebt habe. Ich wollte ein starker Kerl sein und dachte, alle sähen in mir den mädchenhaften Weichling.

Als kürzlich Prinz Albert Von Monaco heiratete, kam die Erinnerung an die Gefühle von damals wieder hoch.

Zum Glück war ich Grace Kelly nur für wenige Minuten.

6 Gedanken zu „Ich war Grace Kelly

  1. Und ich war beinahe Axel Grove.

    Als ich in die Theatergruppe wollte, um beim Schiff Esperanza mitzuspielen, da wurde sofort die ganze Theatergruppe aufgelöst nach dem ersten Treffen, an dem ich teilgenommen hatte. Das hatte aber, hab ich mich immer eingeredet, bestimmt gar nichts mit mir zu tun.

  2. Sei froh, dass das vor 55 Jahren war. Heutzutage wäre ein Video davon auf Youtube und es wäre ewig auffindbar. Einschließlich von ein paar Handyfotos auf den Social Network Accounts deiner Kumpels.

    Eigentlich schade. Wenn man sich den Schweineschlachtaufsatz in dem Blog hier anschaut, scheint der junge PhillipElph ein ganz lustiger Gesell gewesen zu sein. Das Video wäre bestimmt spaßig 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s