Das besondere Kästchen mit den zweiflügeligen Klappdeckeln

Mein derzeitiger Liebling unter den Schachteln ist dieses Kästchen, hier zunächst geschlossen:

Und hier geöffnet:

Nicht ganz einfach herzustellen wegen der kleinen Dreiecke, die passgenau angefertigt werden müssen:


13 Kommentare on “Das besondere Kästchen mit den zweiflügeligen Klappdeckeln”

  1. Lakritze sagt:

    Mensch, wie schön. Eine Schachtel mit Dekolleté.

  2. richensa sagt:

    Wunderschön richensarot!

  3. ottogang sagt:

    Mensch, ist der schön.
    Muß man nix einfüllen, kann man sich am Anblick ergötzen.
    Bescheidene Anfrage: Hast Du mehrererere hergestellt.

  4. philipp1112 sagt:

    @ ottogang:
    Bisher habe ich von diesem Modell wenige Exemplare hergestellt, aber es wird „ins Programm aufgenommen“ und kann auf Bestellung hergestellt werden. Allerdings zur Zeit mit anderen Papieren – es sollen ja auch Unikate bleiben bzw. werden. Die Innenschachtel ist übrigens ca. 190 mm lang bei einem Querschnit von ca. 60×60 mm.

  5. kormoranflug sagt:

    Interessante Schachtel. Was sollte man darin verwahren?

  6. ottogang sagt:

    Ich könnte meine Fernbedienung darin verwahren, dann mu0 ich nicht immer suchen, das Kästli ist immer präsent. Nein, nein, ist natürlich viel zu banal für so ein schönes Kästli.

  7. philipp1112 sagt:

    @ komoranflug

    Bei uns sind es einige Schreibgeräte, die nicht mehr in einem Kaffeebecher sondern in diesem Schächtelchen aufbewahrt werden.
    Bei Dir könnten es vielleicht ein paar Deiner kostbaren Federn sein, die Dir ausgefallen sind und von denen Du Dich nicht trennen möchtest.

  8. Ulrike Sokul sagt:

    Ich bin beeindruckt und entzückt!

  9. Peter sagt:

    Das ist ein wirklich schönes Kästchen! Ich würde es gern für Vokabelkärtchen nachbauen, bin aber Anfänger in solchen Arbeiten und frage mich deshalb, welche Materialien du dafür verwendet hast.

    • Philipp Elph sagt:

      Das Kästchen besteht aus 2mm Graupappe (Buchbinderpappe), Elefantenpapier (reißfestes Papier), verschiedenen Bezugspapieren (da kannst du dir in Fachgeschäften schöne Buntpapiere, Naturpapiere oder andere aussuchen), zusammengeleimt mit Buchbinderleim (Elasta N). Zudem braucht man einiges Geschick, Zeit und Geduld.
      Wie ich oben geschrieben habe, ist es nicht ganz einfach, die Dreicke anzupassen und zu fixieren.
      Dieses Kästchen ist m.E. nichts für Anfänger – aber schön sit es!

      • Peter sagt:

        Ganz herzlichen Dank für die ausführliche Antwort und die genauen Angaben, ich werde mein Glück daran versuchen und bei Erfolg natürlich rückmelden und ein Foto mitliefern.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s