„Wie riecht Gelb?“ und „ Blau machen!?“

Antworten auf diese Fragen erhalten Kinder und andere Besucher in der Sonderausstellung „bunt!? – Farbenwelten erleben!“ im Naturhistorischen Museum in Mainz bis zum 1.Juli 2012.

Gelb riecht hier nicht gut.

Gelber Schwefel ist der Stoff, an dem gerochen werden kann, und der stinkt, rufen die Kindergartenkinder, die in einer kleinen Gruppe die Farbenwelten anschauen, ertasten und riechen. Gelb ist aber auch die Sonne; sie strahlt Wärme aus, bringt uns Energie. Es ist die Farbe der Getreidekörner, mit dessen Mehl wir uns ernähren. Gelb kann Gefahr sein: eine Wespe, Katzen wie Löwen, Tiger und Geparde. Oder ganz einfach schön wie ein Pirol oder ein blühendes Rapsfeld.

Neben Gelb werden in verschiedenen Räumen Farbenwelten in Rot, Grün und Blau gezeigt. Und die Frage „Blau machen!?“ bezieht sich natürlich nicht darauf, ein paar freie Tage zu erschummeln mittels eines „gelben Scheins“, sondern beantwortet die Frage nach der Gewinnung blauer Farbe am Beispiel der Gewinnung des Farbstoffs Indigo. Farben sind etwas ganz Besonderes. Sie sind gelöst in Pflanzen enthalten und auch als als Pigmente in Mineralien. Das rote Hämatit, auch unter dem Namen Blutstein bekannt, oder das Grün des Malachits gehören dazu.

Diese und einige andere Mineralien werden hier in den dazu passenden Farbenwelten ausgestellt. In der grünen Farbenwelt leben sogar Geckos in Terrarien. Grünfarben sind natürlich auch die meisten Blätter unseren Bäumen und damit die kleinsten Besucher mit Farben selbst malen können, dürfen sie hier an einem Tisch große Blätter der Eiche und anderer heimischer Laubbäume ausmalen, ausschneiden und an eine Pinnwand heften. Buntstifte und Scheren liegen dafür bereit.

Aber diese Farbenwelten begeistern nicht nur die Kleinsten. Eltern, Großeltern und alle anderen Besucher können viel Neues und bisher Unbekanntes über Farben und deren Verteilung in der Natur erfahren. Einen blauen Krebs (Kalifornischer Flußkrebs) hatte ich bisher noch nicht gesehen und mit „Blau machen“ war auch eine andere Vorstellung verbunden.

Dies ist eine gelungene Ausstellung für Menschen aller Altersgruppen, die offenen Auges durch die Welt gehen, und auch für solche, denen die Augen noch geöffnet und für Farben sensibilisiert werden können.

Zum Schluß möchte ich noch zeigen, wie in diesem Museum „Blau machen!?“ erklärt wird:


5 Kommentare on “„Wie riecht Gelb?“ und „ Blau machen!?“”

  1. Uffnik sagt:

    Wissenswertes schön verpackt.

  2. karu02 sagt:

    Das wäre wohl nicht für Synästetiker? Solche Ausstellungen finde ich gut, würde ich mir auch sehr gerne anschauen.

  3. cablee sagt:

    Interessant und sehr schön bebildert!

  4. rotewelt sagt:

    Eine schöne Idee, so eine Ausstellung.

  5. Lakritze sagt:

    Ha, das steht auch schon auf der Liste …


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s