Mary Shelley: Verwandlung – Der falsche Vers – Die Trauernde

Drei Glanzstücke der englischen Schauerromantik“ so bewirbt der Manesse Verlag per „Bauchbinde“ dieses kleine Büchlein. Und zumindest die erste Geschichte (Verwandlung) wird der Werbung gerecht, während es sich bei den beiden anderen – einfach ausgedrückt – um eine Räuberpistole, ein Kunstmärchen (Der falsche Vers) oder eine spannende, traurige Geschichte (Die Trauernde) handelt.

Trotz falscher Versprechungen von Manesse ein kurzweiliges und lesenswertes Buch mit diesen drei Kurzgeschichten der „Frankenstein-Shelley“.

Verwandlung ist die Geschichte eines Körpertausches und die sich daraus ergebenen Komplikationen und Missverständnisse, die sich daraus ergeben, wenn ein junger, verliebter Mann, der sich wirtschaftlich in den Ruin getrieben hat und sich zudem mit suspekten Freunden umgibt, in den Körper eines hässlichen Zwerges schlüpft. Die ehemals verkrüppelte Gestalt nähert sich dagegen der ehemaligen Liebsten des anderen. Ein schaurige, märchenhafte Erzählung.

Der falsche Vers, eine auf einer Sage über die Herzogin von Navarra basierende Erzählung, ist dagegen ein heiteres Stück mit einer großen Portion an Ironie. Es geht dabei um eine Wette zwischen Bruder und Schwester. Dabei narrt die Schwester ihren Bruder, der als der vermeintlich Überlegene die Wette eingeht. Er verliert sie gegen eine starke Frau, die die wahre Heldin diese Kunstmärchens ist.

Die Trauernde wird als „früher Vorläufer der psychologischen Kriminalliteratur“ bezeichnet. Es ist eine Erzählung von Zuneigung und Liebe sowie unendlicher Liebe einer Tochter zum Vater und Trauer nach dessen tragischen Verlust.

Drei Geschichte, abends als Betthupferl zu lesen. Sicherlich nicht schaurig genug, um nicht einschlafen zu können, sondern schön genug, davon zu träumen.

P.S. Der Übersetzer, Alexander Pechmann, würdigt zudem in einem längeren Nachwort das Leben und Werk der Autorin. Und dieser Teil des kleinen Büchleins ist ebenso lesenswert wie die „Drei Glanzstücke der englischen Schauerromantik“.


One Comment on “Mary Shelley: Verwandlung – Der falsche Vers – Die Trauernde”

  1. cablee sagt:

    Danke für die interessanten Lesetipps!I


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s