Nur ein kleines, leeres Schneckenhaus

Ein kleines Schneckenhaus habe ich in der „Steppe“, der Binnendüne Mainzer Sand gefunden. Kleiner und flacher (Durchmesser ca 15 mm, Höhe ca. 5 mm)  als die Häuser der Schnirkel-Schnecken. An der Oberseite Braun und Weiß, unten überwiegend Weiß. In „Die lebende Welt der Weichtiere“ (Autor: Robert Nordsieck) beschrieben als Östliche oder Weiße Heideschnecke (Xerolenta obvia). In dieser Gegend wohl nur im Mainzer Sand zu finden.

„Lebensraum und Verbreitung: Die östliche Heideschnecke lebt in Steppen und auf trockenen Grashängen, verbringt oft in großer Anzahl den Trockenschlaf in der Vegetation. Die Verbreitung von Xerolenta obvia erstreckt sich von Kleinasien über die östliche und mittlere Balkanhalbinsel und die Karpatenländer bis zu Südküste der Ostsee und nach Südostfrankreich. Die Westgrenze der Verbreitung verläuft in Deutschland auf einer Linie zwischen Heidelberg und Lübeck.

Wie auch andere Landschneckenarten ist auch die Weiße Heideschnecke ein wichtiger Zeigerorganismus für die Qualität ihres Lebensraums. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung, dass Schnecken immer viel Feuchtigkeit brauchen, legen gerade die Heideschnecken Wert auf Trockenheit und Sonnenschein. Die Heideschnecken leiden daher unter der Zunahme von Busch- und Baumgesellschaften in ihren herkömmlichen Trockenlebensräumen. Im entstehenden kühleren Mikroklima können die Schnecken nicht überleben und sterben aus.“ (Quelle: Die lebende Welt der Weichtiere, sh. HIER)


7 Kommentare on “Nur ein kleines, leeres Schneckenhaus”

  1. Herbstbaum sagt:

    Interessante Schnecke, erinnert ein wenig an Lutschbonbon bzw. Haribo-Konfekt. Vielleicht habe ich Glück und finde auch mal eine. Man sieht ja eher Dinge, die man kennt/erwartet.

  2. Michael Zoll sagt:

    Interessant, hoffe doch nur „Herbstbaum“ sucht nicht zum lutschen nach diesen Schneckchen!

  3. […] auf ein kleines, leeres Schneckenhaus waren heute Sand, Kiefern und Totholz die einzig reizvollen Objekte. Zur Blütezeit im nächsten […]

  4. puzzle sagt:

    Bei uns im Wendland habe ich sie in der Nemitzer Heide bei Gorleben gesehen, ansonsten in Spanien, massenhaft auf wildem Spargel oder im östlichen Niederösterreich bzw. dem Burgenland. Sie sind so hübsch und klein wie Knöpfchen🙂

  5. rotewelt sagt:

    Danke für die interessanten Informationen. So ein Schneckenhaus ist von vollkommener Ästhetik, ein Meisterwerk.

  6. cablee sagt:

    Ich sammele Schneckenfotos – aber nur selbst fotografierte natürlich😉

    Schöne Aufnahme!

  7. Philipp Elph sagt:

    @ cablee
    Zeig doch bitte ein paar Exemplare deiner Sammlung!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s