Bamberger Herbst – Blick auf die Altenburg

Herbstlicher Hügel mit der Altenburg

Über 900 Jahre steht die Burg da oben auf dem höchsten Bamberger Hügel. Die Bausubstanz ist allerdings neueren Datums: Der Turm aus dem 13. Jahrhundert gehört zu den ältesten Teilen. So wie sie heute dasteht ist sie überwiegend in der Zeit der Romantik erstanden (Anfang des 19. Jahrhunderts), letzte Ereweiterungen stammen aus den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts. Zu der Zeit entstand der Neubau des Palas.

Bewohner waren im 14. und 15. Jahrhundert die Bamberger Bischöfe, 1812 hat E.T.A. Hoffmann hier gelebt, nachdem er enige Jahre unten in der Stadt gewohnt hat – in dem Haus, das heute das E.T.A. Hoffmann-Museum beherbergt.

Es ist schon ein hübsches Bild, im Herbst bei Sonne von der Stadt zur Burg empor zu schauen, die auf dem höchsten der sieben Hügel gelegen ist.

Bamberg, die Siebenhügelstadt, auch das „Fränkische Rom“ wird sie genannt. Weniger vollmundig lesen sich jedoch die folgenden Zeilen (in hochdeutscher Übersetzung) des Bamberger Mundartdichters Gerhard C. Krischker:

Bamberg

Von wegen

auf sieben Hügeln

hinter

sieben Bergen


2 Kommentare on “Bamberger Herbst – Blick auf die Altenburg”

  1. ottogang sagt:

    Der Herbst ist einfach ein herrlicher Farbengestalter. Schaut gut aus.

  2. cablee sagt:

    Der „herbstliche Hügel“ hat Postkarten-Niveau


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s