Ich schreibe einen Aufsatz

„ Schreibst Du wieder einen Aufsatz?“, fragt Philippine, meine Frau, als ich mich nach Frühstück und Zeitungslektüre still an den Computer verdrücke.

Nein, ich schreibe keinen Aufsatz! Ich bin Blogger, kein Aufsatz schreibender Schüler!

Poste feuilletonistisch anmutende Rezensionen über Psycho-Thriller mit traumatisierten blutrünstigen Serienkillern.

Korrespondiere mit der führenden Buchsbaumzünsler-Forscherin Europas und recherchiere im Lepiforum über die Verbreitung dieses Zünslers, um die breite Öffentlichkeit über die Lebensweise und die Bekämpfung der gefräßigen Raupe zu informieren.

Schreibe Abhandlungen über Experimente zur Aufzucht von Baobabs und Avocados auf der heimischen Fensterbank.

Gebe Ratschläge zu Pflege und Schneiden von Buchsbaum, Rhododendren und Hortensien (googlen Sie doch bitte mal „Hortensien schneiden“ und Sie werden meinen Beitrag unter den Top Ten von ca. 131.000 Ergebnissen finden!).

Referiere über seltene Buchformen und erkläre, wie schöne Schachteln hergestellt werden.

Berichte über Gärten in Italien und vieles andere.

Nein, etwas so Triviales wie Aufsatz schreiben mach ich nicht!

Zwischendurch schaut Philippine ins Zimmer, verabschiedet sich mit der Sporttasche in der Hand Richtung Fitness-Studio.

„Gehst Du zum Turnen?“, rufe ich ihr hinterher!


8 Kommentare on “Ich schreibe einen Aufsatz”

  1. karu02 sagt:

    Gefällt mir und kommt mir ein bisschen bekannt vor. Leider fallen mir dann solche schönen Repliken nicht ein oder erst Tage später, wenn es nichts mehr nützt.

  2. Franziska Contag sagt:

    Netzwerke im Internet haben einen Suchtfaktor gleich Heroin, Entzugserscheinungen dito; 20 % der Nutzer seien betroffen. Da hilft auch nicht, die Sucht mit Altruismus zu kaschieren ! Trotzdem: die Schachteln sind wunderschön, die Frühlings- und Anti-Winterbilder auch. Aber vielleicht sollten Sie doch öfter mit Ihrer Frau raus gehen – es muss ja nicht gleich Fitness sein ?

  3. ottogang sagt:

    Gute Retourkutsche.
    Das mit dem verteidigen habe ich leider auch zu oft, aber das gehört wohl zum Leben dazu, jeder hat einfach andere Prioritäten oder wie immer man das nennen will.
    Nur beim lesen werde ich in Ruhe gelassen, meistens. Wenn ich abgewaschen hab.

  4. Uffnik sagt:

    Schöner Aufsatz!

  5. rotewelt sagt:

    Wirklich ne Frechheit, die sich Philippine da leistet! Aber dein Konter war auch gut!😉

  6. Lakritze sagt:

    Hahaha! Das ist schön. Und zeigt, daß wir in vielerlei Hinsicht nicht so recht von der Schulbank wegkommen. (Ich nehme auch immer noch ein Pausenbrot mit zur Arbeit. .))

  7. cablee sagt:

    Ob nun Aufsatz, Glosse, Blog-Geschichte oder oder oder – Hauptsache, Schreiber und Leser haben Spaß daran!😉 Und den hab ich…


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s