Stadt im Schnee – Handgeschriebenes

Der Winter kann kommen; heute habe ich die Winterreifen montiert, nachdem ich im Mittagsmagazin herrliche Schneebilder aus dem Schwarzwald gesehen habe. Bei der Arbeit fiel es mir wieder ein: ein Gedicht, das ich Ende der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts schreiben musste:

Wintergedicht-001

Den Zettel habe ich bei altem Krimskrams vor einiger Zeit wiedergefunden. Das Gedicht ist einzigartig. Nicht das Gedicht selbst, sondern die Note, die darunter steht. Eine derartige Bewertung habe ich weder zuvor noch danach im Fach Deutsch bekommen.

Dieses Gedicht etwa zu gleichen  wie  Schlachtefest entstanden.


9 Kommentare on “Stadt im Schnee – Handgeschriebenes”

  1. 6kraska6 sagt:

    Nicht schlecht! Klingt schon fast wie Jakob van Hoddis‘ Herbstgedicht…

  2. kormoranflug sagt:

    Das finde ich total abgefahren, die S-Bahn fährt sich auch immer im kristallisiertem H2O fest.

  3. Lakritze sagt:

    Sich mit Schnee werfen — das ist hübsch. Das sagt man bei uns nicht. Auch die Vorliebe für Chemie zeichnet sich bereits ab: kristallisiertes H2O … Note natürlich völlig verdient!

  4. karu02 sagt:

    Das gefällt mir sehr, bitte noch ein Gedicht.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s