Ja, bin ich denn ein Sack Kartoffeln?

Ab und an werden mir Termine avisiert, von denen heute noch keiner weiß, ob sie stattfinden oder nicht. Finden sie statt, bin ich zur Teilnahme verpflichtet. Meist werden die Veranstaltungen durchgeführt, selten werden sie – wie wir heute so sagen – gecancelt.

 

Im Behördendeutsch liest sich das so:

„Ca. 14 Tage vor der eventuellen Sitzung erhalten sie dann nochmals eine gesonderte schriftliche Ladung oder Abladung!“

Eine ABLADUNG! So etwas macht man doch nur mit Kartoffelsäcken oder anderen Gütern – und mit Leuten wie mir.

 


4 Kommentare on “Ja, bin ich denn ein Sack Kartoffeln?”

  1. ottogang sagt:

    Bist schon wirklich ein ganz armer „Kartoffelsack“. Hauptsache Du wirst nicht auch noch im Dunkeln aufbewahrt
    Oder evtl. sogar verladen.

  2. wederwill sagt:

    ich musste einfach „gefällt mir“ machen, obwohl die Abladung natürlich unschön ist, aber einfach so lustig klingt (als hätte es ein Kleinkind erfunden, wie „ich bin unsatt“)
    ganz liebe Grüße und ein schönes Osterfest!
    Marlis

  3. karu02 sagt:

    Mit Ab- davor kannte ich es noch nicht, aber Aus- ist auch nicht besser.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s