Neues von der Fensterbank III – Umzug ins Winterquartier

Exif_JPEG_PICTUREEin Umzug von der Terrasse in den Keller stand jetzt für das Avocado-Bäumchen an.  An den Blättern war schon zu erkennen, dass die Sonneneinstrahlung in den letzten Wochen nicht mehr so intensiv war: Die neue Blätter waren sichtbar kleiner, nicht mehr bis zu 30 cm lang wie im Sommer, und weniger intensiv grün.

Ebenso wurden die jungen Orchideenpflanzen in den Keller verfrachtet. Die – ehemals – Kindel haben inzwischen neue Blätter bekommen und scheinen die Abnabelung von ihrer Mutter gut überstanden zu haben.

Bei den Baobabs setzt die herbstliche Blattfärbung ein, die ersten Blätter sind bereits abgefallen.

Es ist Herbst – auch auf der Fensterbank.

Neues von der Fensterbank – II

Nun ist die Avocadopflanze bereits 3 Monate alt und ca. 60 cm hoch. Zeit, sie ein wenig zu stutzen, damit sie sich verzweigen kann. Auf einer Höhe von knapp 40 cm habe ich oberhalb eines großen Blattes den Trieb gekappt. Jetzt soll sich die Pflanze verzweigen. Zur Zeit sieht sie allerdings etwas traurig aus, aber das wird wohl wieder.

Übrigens: Die Avocado hat einen recht großen Wasserbedarf. Gedüngt habe ich sie bisher noch nicht.

Nachher

Nachher

Vorher

Vorher

Neues von der Fensterbank – I

Letztes Blatt am Baobab

IMG_4314Recht traurig sieht er aus, der Baobab. Im Herbst und bis heute hat er naturgemäß die Blätter verloren – bis auf eins.

Die zwei Triebe sind in diesem Jahr jeweils um 15 cm gewachsen. Auch der kleine Bruder, den ich in diesem Jahr aus einem Samen gezogen habe, sieht kahl aus.

Nun warte ich auf den Frühling und neuen Austrieb. Bis dahin werde ich sparsam gießen und sie ansonsten in Ruhe lassen. Bei 15 cm Wachstum pro Jahr werden sich bereits  in 98 Jahren Elefanten darunter im Schatten ausruhen. Das ist doch eine herrliche Perspektive!

Bitte also die Daumen drücken, damit es dazu kommt. Von meiner Seite werde ich mein Bestes geben! Ich hoffe, Baobabs wissen das zu würdigen.

Avocado schießt in den Himmel

IMG_4315Erst 20 Tage ist es her, dass der Acvocado-Sämling aus dem Kern schlüpfte. Nun ist er schon mehr als 20 cm hoch. Recht schlaksig sieht er aus, die ersten Blätter entwickeln sich bereits. Im Frühjahr werde ich ihn in einer Höhe von 30 cm kappen, damit er sich verzweigen kann. Als schnellwachsend wird diese Pflanze bezeichnet. Ich kann es bisher bestätigen und im Gegensatz zum Baobab soll sie immergrün sein. Wir werden es verfolgen. Bis mir von diesen Zöglingen die Früchte auf den Kopf fallen, werden noch einige Jahre vergehen.

Bisher jedenfalls fällt die Aufzucht in die Kategorie „Experimente, die gelingen“.