Jaume Plensa – Eight Poets in Bamberg

Jaume Plensa, Love – Hate – Spirit

Wer in diesem Jahr Bamberg besucht, lernt sie kennen: Die acht Poeten des spanischen Bildhauers Jaume Plensa. Sie sind nicht zu übersehen. Die Werke stehen an markanten Stellen der Stadt und sie sind nicht zu übersehen, acht Meter hoch, die Figuren aus Polyesterharz und Fiberglas sitzen auf einem Edelstahlrohr und nachts leuchten sie in sich ändernden Farben. Die Figuren sind 157×130 cm groß. Zu den ausgewählten Plätzen gehört die Obere Brücke vor dem Alten Rathaus, ebenso wie der Garten von St. Michael auf dem Michelsberg. Sie tragen eigenartige Namen (Sun-Moon-Earth an Alten Rathaus, Water-Fire auf dem Domplatz). „Er setzt sich seit vielen Jahren mit dem öffentlichen Raum auseinander. Es geht ihm um die Geschichte der Plätze, und es geht ihm darum, Orte zu schaffen, an denen sich Menschen begegnen“– so der Flyer der Stadt Bamberg.

Jaume Plensa, Sun – Moon – Earth

Nun, hier in Bamberg sind die Plätze Orte, an denen sich die Menschen auch schon vor der Installation der Eight Poets getroffen haben,aber das schmälert nicht die Bedeutung der Skulpturen in Bamberg.

Und am Interessantesten sehen sie bei Dämmerung aus, wenn die Poeten sich in  wechselnden Farben zeigen. Nur fotografieren lassen wollten sie sich von mir dann nicht.

Zu dem Flyer zur Ausstellung kommt man hier.

Jaume Plensa, Love – Hate – Spirit