„Eitel wie ein Pfau“, nicht nur eine Redensart – aber so als junger Vater……

Herr Pfau ist Vater geworden, aber nicht erst jetzt zeigt er sich stolz und  eitel, schaut immer wieder gern in den Spiegel

IMG_4918

Das kleine Pfauenküken ist im Alter von 8-10 Tagen bereits recht mutig,

IMG_4898-001

reckt und streckt sich bei der Morgengymnastik, steht auf einem Bein

(Hans Huckebein läßt grüßen)

 IMG_4904-001

Unterricht in „Was darf ich essen?“ gibt’s von der Mutter.

(Nur Gesundes auf dem Biobauernhof!)

IMG_4909-002

Danach ein bisschen Körperpflege

IMG_4913

Schließlich wieder zurück ins Nest

IMG_4902

Ein letzter Gruß, bevor er (oder sie) schlafen muss

IMG_4900

Erzählt in Wort und Bild für die Kinder vom Scholzenhof in Wiesbaden-Nordenstadt und meine Enkeltochter J.

Porträtiert II – Weißer Pfau

Bis vor einigen Jahren hatte ich noch nie einen Weißen Pfau (Pavo cristatus mut. alba) gesehen und auch nichts von Leuzismus gehört, der Defekt-Mutation, die verantwortlich ist, dass diese Tiere über ein weißes Gefieder verfügen. Ursache für weißes Fell bei Katzen, Mäusen oder anderen Säugetieren ist häufig dieser Gendefekt. Er kann sich in weißgeschecktem Fell zeigen. Die Haut dieser Tiere enthalten keine Farbstoff-bildenden Zellen. Albinos verfügen zwar über entsprechende Zellen, die jedoch die Melanine nicht produzieren können.

Nun ist der Pfau heute Sinnbild besonders für Arroganz und Eitelkeit, andererseits wird er als Hochzeitspfau bezeichnet. Mich hat dieses weiße Exemplar fasziniert. Gesehen und fortografiert auf der Isola Madre, einer der Borromäischen Inseln im Lago Maggiore.