Die Margerite in meinem Garten, Lande- und Futterplatz

In diesem Jahr blühen die Margeriten im Garten schon lange und der übliche Befall von kleinen schwarzen Tierchen ist noch nicht eingetreten.

Stattdessen sind sie ständig Futterplatz für diverse Fliegen, Wildbienen und Wespen. Hier zwei der Besucher:

Für die Bestimmung der beiden wäre ich sehr dankbar!

12 Gedanken zu „Die Margerite in meinem Garten, Lande- und Futterplatz

  1. Die schöne metallicgrüne Fliege ist eine Goldfliege (Lucilia sericata), und die Biene auf dem unteren Foto müßte eine Rotschopfige Sandbiene sein: Andrena haemorrhoa. Besonders das Fliegenportait gefällt mir sehr.

  2. Danke, puzzle, für die Bestimmung! Mal schauen, ob ich den Rotschopf noch mal besser erwische. Ich habe ihn wohl nervös gemacht, er ist dann mal weg.

  3. Reschpekt, tolle Fotos.
    Hast Du einen Vertrag mit denen, daß sie so toll stillhalten ?
    Selten so gestochen scharfe Fotos gesehen.

  4. Der Autor von „Besser Fotografieren“ George Barr, hat in diesem Buch geschreiben, dass es wohl 100 Aufnahmen bedarf, bis einem Hobbyfotografen ein wirklich gutes Bild gelingt. Das ist bei mir nicht anderes. Von der Goldfliege habe ich etwa 20 Aufnahmen gemacht, zufällig habe ich dabei ein Mal den richtigen Zeitpunkt erwischt: Windstille, richtige Position der Fliege, auch andere Komponenten.
    Das Buch von George Barr, erschienen im dpunkt.verlag, hat mir schon etliche Anregungen und Tipps gegeben. Ich kann es empfehlen!

  5. Lucilia –! Daß so eine hübsche Fliege so einen hübschen Namen trägt, stimmt mich froh. Tolle Insektenporträts — und das Sommerlicht ist gleich mit eingefangen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s