Blechschaden – Comedy für Liebhaber klassischer Musik und andere

Blechschaden mit seinem Dirigenten Bob Ross zu erleben ist wie Comedy. Ross hüpft quirlig über die Bühne, erzählt in gebrochenem Deutsch Witze und Anekdoten aus seinem Musikerleben und dirigiert die „Fremdenlegion der Münchener Philharmoniker“, eine Brass-Band ergänzt durch einen Schlagzeuger. Eigensinnige Interpretationen von klassischen Stücken, klassische Versionen von Rock und Pop-Titeln werden gespielt, ein großes Stück Unterhaltung, eine Bühnenshow wird geboten. Alles nicht bierernst sondern zum Lachen, Schmunzeln bei exzellenter Musik von hervorragenden Musikern gespielt.

Nicht nur Klassik-Fans sind begeistert, sondern ebenso solche, die mit klassischer Musik bisher nichts am Hut hatten. Bob Ross und sein Blechschaden lässt Zuhörer jubeln.

Wer keine Gelegenheit hat, diese Truppe bei einem Konzert zu erleben, sollte sich eine CD der Band anhören. Allerdings kann diese Musik allein die Begeisterung nicht hervorzaubern wie eine Life-Veranstaltung aus Musik und dem unterhaltenden Teil der Moderation, den Gags zwischendurch. Um ein gesamthaftes Erlebnis zu Hause im Sessel von den Lautsprechern zu haben, sei beim Hören  Bob Ross‘ Buch „Pfiffe und Applaus“ empfohlen, in dem der Dirigent die Anekdoten seines Lebens inklusive einiger Musikerwitze ( buh – schreckliche Kalauer sind dabei) erzählt – aber das Life-Erlebnis ist wesentlich eindrucksvoller!

Advertisements

5 Kommentare on “Blechschaden – Comedy für Liebhaber klassischer Musik und andere”

  1. Lakritze sagt:

    Wie verhindert man, daß eine Trompete gestohlen wird? — Man legt sie in einen Saxophonkoffer.

  2. ottogang sagt:

    körperlich ist er zwar nicht der Größte, der gute Bob Ross, aber was er da auf die Beine stellt, musikalisch, ist schon ziemlich groß .

  3. richensa sagt:

    Bratscherwitze? (Ostfriesen des Orchesters)

  4. rotewelt sagt:

    Blechschaden, ein toller Name!

  5. Philipp Elph sagt:

    Die Witze in den Kommentaren sind auf dem Witz-Niveau eines Bob Ross (Größe:1,58 m).
    Und noch einer, den mir ein Freund (Posaunist) schon mehrfach erzählt hat:
    „Gehen zwei Musiker an einer Kneipe vorbei!“

    Aber wie sagte schon Ottogang? Bob Ross, was er da auf die Beine stellt, musikalisch, ist schon ziemlich groß.
    Das stimmt – und in ein Konzert von Blechschaden würde ich jederzeit gern wieder gehen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s