Bitte folgen…….

….. zu Philipps kleinem Universum.

Seit dem letzten Post auf diesem Blog, indem ich berichtete, dass die (kostenlose) Kapazität dieses Blogs erschöpft ist, hat sich auf dem neuen Blog einiges getan.

Ich habe berichtet, wie ich als 70jähriger zum erstenmal zwischen Bäumen auf wackeligen Elementen in einem Kletterpark unterwegs war: Hoch hinaus. Ich war mit meiner Enkelin dort unterwegs. Wie sie das erlebt hat , schrieb sie in einem Aufsatz, in dem sie erzählte, wie kaputt Großvater war.

Ein Kinderbuch habe ich besprochen: Audrey Harings: CanGu und die Kuchenkrümel, dazu ein Buch über die Lieblingsplätze eines Autorenpaares an der Bergstraße, im Odenwald und Spessart.

Wanderungen im Taunus (Wir wanderten Richtung Atlantik) und im Odenwald (auf den höchsten Berg und in das fantastische Felsenmeer mit den Wollsackverwitterungen) habe ich gemacht und darüber geschrieben.

IMG_20170410_113727627-004Ich würde mich freuen, wenn ihr mir auf den neuen Blog folgen würdet. Werdet auch da mein Follower. Einen entsprechenden Button, mit dem ihr das in Sekundenschnelle werden könnt, habe ich dort in der rechten Leiste installiert.

Bis bald in meinem kleinen Universum,

Philipp

Advertisements

Die Kapazität dieses Blogs ist ausgeschöpft

Seit einigen Monaten versuche ich, mit kleinen Tricks neue Posts auf diesem Blog unterzubringen. Mal gelingt es, mal nicht.

Die von WordPress kostenlos zur Verfügung gestellte Speicherkontingent ist zu 100% genutzt.

Seit September 2016 gibt es als Nachfolger gleichen Inhalts:

Philipps kleines Universum

Ich freue mich, wenn ihr mir dahin folgt.

Mit besten Grüßen,

Philipp


Erinnerung an die Winterwanderung

Weil es so schön war….

Im Januar 2016 wanderten wir im Vorspessart von Sailauf zum Engländer und nach einer Einkehr im „Waldhaus am Engländer“ auf einem anderen Weg wieder zurück nach Sailauf. Und weil diese Wanderung im Schnee so schön war, wiederholten wir sie in diesem Jahr bei noch mehr Schnee. Auf den Weg brauchten wir nicht mehr so sehr zu achten, wir kannten ihn. So blieb mehr Zeit nach rechts und links zu schauen, ab und zu die Kamera zu zücken.

Dass tatsächlich Schnee lag, zeigen das Foto der Drillinge am Wegesrand

img_6098-001

sowie der Wanderer auf freiem Feld

IMG_6100.JPG

In Rottenberg trafen wir auf Familie Hirsch (Ich mag diese Lüftlmalerei)

img_6102-001

Am Kalkwerk Hufgard vorbei….

img_6104

…..erreichten wir wieder das Bußkreuz

p1030290-001

Nach dem Wald kamen wir auf die freie Plaine, wobei auch hier immer wieder auf Verkehrsschilder geachtet werden sollte:

img_6112

Vorbei an der Kapelle aus weißem Sandstein in Eichenberg trafen wir auf mysteriöse Zeichen

img_6120

Trafen uns dann im Wirtshaus auf lustige Grillgesellen ……

img_6121

…..und Schlappeseppel,

 

20170117_131323-001

der uns auf seinen Bierdeckeln zeigte, wie es im Leben wirklich zugeht:

20170117_133149-001

20170117_133257-001

 

Danach – nach Suppe, Hacksteak, diversen Kuchen und dünnem Kaffee – :

Tschüß Engländer, bis zum nächsten Jahr

20170117_132401-001.jpg

Beobachter, die uns später gesehen haben, als wir zurück nach Sailauf wanderten, mögen den Eindruck gehabt haben, wir wären auf der Flucht. Mit einer Geschwindigkeit von 5.2631578947 km/h eilten wir zurück nach Sailauf, um rechtzeitig die von der untergehenden Sonne angestrahlte St.Vitus-Kirche zu bewundern:

img_6130

Zwischendurch warfen wir kurz noch einen Blick zum Wintersportgebiet am Engländer:

img_6123

Dann ging es der untergehenden Sonne entgegen:

img_6128

Hier der Streckenverlauf (Länge ca. 18,5 Kilometer)

screenshot_2017-01-17-22-04-04

 


Vorfahrt gewähren!

img_6112-002


Ich bestreife – du bestreifst – er, sie, es bestreift….

Wieder ein neues Wort gelernt:

KrimiLese

Heute habe ich ein neues Verb kennengelernt. In Polizeikreisen mag es bekannt und gängig sein, für mich war es neu: „bestreifen“. Es war in einer Gerichtsverhandlung, als das Protokoll zweier POKs vorgelesen wurde, und fing an mit den Worten:

„Als wir die ….straße bestreiften, trafen wir auf eine Gruppe, ….“.

Gut, dass die Bestreifenden vor Ort waren, sie konnten zur Aufklärung einer kriminellen Tat beitragen.

Ich bin gespannt, wann ich diesen Begriff zum ersten Mal in einem Krimi lesen werde, wobei das Bestreifen selbst zumeist keine große Spannung verspricht, aber man weiß ja nie…..

…..und gut, dass es Wikipedia gibt. Unter dem Begriff  „Streifendienst“ wird dort dder Zweck der Bestreifung beschrieben.

Ursprünglichen Post anzeigen


An der Strecke – IRONMAN 70.3

An der Radstrecke bei Wiesbaden-Nordenstadt (etwa KM 10)
IMG_0674

Warten auf die Ersten

IMG_0677

Die Vorhut

IMG_0681

Gleich geht’s los

IMG_0682

Hier die Nr.1: Andreas Dreitz

IMG_0685

Die Verfolger

IMG_0715

Das Feld rollt heran


Zwischen Regen und Sonne

20160629_113719

Die Schafgarbe war es, die mich auf den Himmel aufmerksam gemacht hat